Basenji im Erzgebirge


Direkt zum Seiteninhalt

Die ersten 7 Monate

Rückblick auf 2009

Über Ayk
Am 13.02.08 war es endlich soweit. Wir haben unseren Basenji von Andrea u. Christoph abgeholt. Er war knapp 9. Wochen alt, ein süßer kleiner Fratz. Aufregung "pur" unsererseits, haben wir doch so viel von dieser Rasse gelesen und gehört!!! kamen mir manchmal doch Zweifel. Hoffentlich schaffe ich das!!! Mit so einem kleinen Wildfang. Geschrieben steht ja ziemlich viel von den Neckereien, kleinen Untaten usw. Ja, ich kann nur schreiben, wie ICH die Zeit mit Ayk erlebt habe. Wie er sich entwickelt hat in den 7 Monaten die ins Land gegangenen sind. Er kam zu uns ins verschneite Erzgebirge, der Winter wollte nicht weichen, hat noch mal so richtig zugewintert. NATÜRLICH wollte Ayk bei diesem vielen Schnee nicht Gassi gehen, war ja auch zuuu kalt und manchmal sehr windig. Doch unsere Runden sind wir jeden Tag mehrmals gelaufen, nach jedem Schläfchen, füttern, spielen. Es waren nur sehr kleine Gassi Runden, wollten ihn ja Stubenrein bekommen. Es hat auch funktioniert. Nach vier Wochen hat er seine Zeitung die immer ausgelegt war NICHT MEHR bepieselt :-) . Auf den Frühling mussten wir trotzdem sehr lange warten. Doch auch das Warten hat ein Ende. Mit der Sonne wurden unsere Spaziergänge länger, sehr viel länger... Wenn wir durch den Wald laufen flitzt und tobt er sich immer so richtig aus. Zu Hause angekommen legt er sich auf seinen Schlafplatz (wo auch immer) und schläft gleich ein.
Ayk hat sich super entwickelt, er ist ein kleiner Wirbelwind. Natürlich mit allen "liebenswerten Macken" die ein richtiger Basenji so hat. Stur sein wie ein "Esel": Wenn er bockt, dann bockt er. Manchmal glaubt man, einen Esel in Kleinformat Gassi zu führen. Wiederum ist er auch sehr verschmust, wie ein Kätzchen, lässt sich gern kraulen und den Rücken massieren, ist sehr gelehrig und begreift schnell Dinge, die wir mit ihm so üben. Bei unseren Spaziergängen läuft er ohne Leine. "Da wird auch nicht gebockt". Er bleibt zurück, um alles zu beschnüffeln, wenn ich aber aus seinem Blickfeld bin, rast Ayk mir hinterher. Ist er auch mal kurz verschwunden, dauert es gerade einmal zwei, drei Minuten, dann ist er wieder neben mir: wieder da!!! Ja, so geht es Tag für Tag. In der Wohnung verhält er sich sehr ruhig, flitzt ja im Freien genug umher. Sicher hat er deshalb noch nichts "größeres" angestellt. Nur mein PC Sessel hat einige Löcher im Leder und dem Teppich auf dem er liegt fehlen einige Fransen. Warten wir mal den Winter ab!!! (lach).
In ein paar Tagen ist Ayk 9 Monate. Die Zeit mit ihm möchten Roland und Ich nicht mehr missen.

Homepage | Rassebeschreibung | Rückblick auf 2009 | Dies / Das 2010 | Video | Ereignisse | Verschiedenes | News | Wir über uns | Gästebuch | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü